Montag, 11. Mai 2015

Weiter im Text...

Ich war leider von Donnerstag bis Freitag in einer Zwangspause, da ich mit einer Tochter zu einer stationären Untersuchung musste. (Nix schlimmes...) Aber diese Pause hat mir zu schaffen gemacht. Erst dachte ich, ich könnte sie nutzen, aber dann hatte ich den Kopf doch nicht frei.

Wochenends bin ich sowieso in Familienpause.

Also, nun ist Montag - frisch ans Werk.
Nur noch 3 (!) No-Distraction-Dienstage!!

Ich wollte etwas vorbereiten, damit ich morgen gut anfangen kann. Ich wollte ein einfaches Konzept machen, damit ich einfach abarbeiten kann. Daran arbeite ich. Und da fiel mir ein Blatt in die Hände, das ich schon wegwerfen wollte. Aber jetzt - endlich fertig gestellt - gefällt es mir richtig gut. 

Wer hat denn gesagt, dass alles in einem monumentalen Werk enden muss??  Natürlich niemand (ausser vielleicht der in meinem Kopf - der gerade endlich mal zur Ruhe gezwungen wird).
Und somit habe ich beschlossen, diese Blätter auch mit aufzunehmen: als "Werkstattblätter". Ich habe diesen Namen immer schon sehr gemocht, eben weil ihnen der Druck genommen wurde, ein Meisterwerk zu sein. Vielleicht werde ich ausschliesslich "Werkstattblätter" mitnehmen.

Mal sehen....

Ich freu mich jedenfalls, nachdem mir am Wochenende schon wieder das Herz in die Hose rutschte, als ich über die mir verbleibende Zeit nachdachte. Aber daran darf ich eben gerade NICHT denken. Nur an den Moment. Und dass ich ihn nutze. 
"Zur Arbeit erscheinen, DAS ist der Sieg auf den es ankommt" sagte schon meine Mentorin-im-Geiste Julia Cameron in ihrem Buch "Der Weg des Künstlers" (Wenn alles vorbei ist mit dem Markt, werde ich mal davon berichten) 




Schönen Tag Euch...und Euren Projekten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen